3D Filme Zuhause genießen

Vor 2009 waren 3D Filme Zuhause mit heutigen Brillenstandards noch undenkbar

3D ist wieder in aller Munde – zumindest Avatar Fans wissen genau, wovon gesprochen wird. Denn Kinogänger stehen mal wieder vor der Qual der Wahl – darf es bei James Camerons „Avatar 2: The Way of Water“ eine 2D oder eine 3D Vorstellung sein? Das erinnert uns wieder an die Zeiten, bei denen 3D im Dezember 2009 für viele eine echte Revolution war – endlich eine komplett neue Technologie, die wir zumindest in herkömmlichen Kinos von damals überhaupt nicht kannten.

Denn damals liefen die meisten Kinos noch „analog“ über Film, der große Switch zur digitalisierung passierte erst nach und nach noch bis ins Jahr 2013 hinein. So hat der erste AVATAR Film zu seiner Zeit richtig Maßstäbe gesetzt und bleibt bis heute einer DER Referenzstreifen, wenn es darum geht, 3D Filme Zuhause zu genießen. Aber auch in der Animationstechnik war der Film um einiges voraus, was sich aber auch in seinen Produktionskosten von rund 237 Millionen USD widergespiegelt hat. So sind auch selbst TV-Hersteller seiner Zeit auf den Trend mit aufgesprungen und boten für das entsprechende Filmvergnügen (anfangs exklusive) Bundles mit 3D Billen an, um passende 3D Filme Zuhause sehen zu können.

3D Filme Zuhause und die anfänglichen Einschränkungen

Aber hier stellte sich nach kurzer Zeit bereits die Ernüchterung ein. 3D Brillen waren zu Anfang noch klobig, schwer und drückten unangenehm auf die Nase. Hinzu kam, dass bei leichten Neigungen schnell Funkstörungen auftraten, denn die Kommunikation zwischen den mit Knopfzellen betriebenen 3D-Brillen und FlatTV’s fand hier meist via Infrarot statt. Noch ein Problem, was leider bis heute durchaus eine Berechtigung negativer Kritiker hat: Nicht jeder 3D Film, der bis heute erschienen ist, ist ansatzweise mit Avatar gleichzusetzen. Zwar gibt es unheimlich gut produzierte 3D Streifen (insbesondere die im Computer animierten streifen wie Madagaskar 3D), aber es gab leider auch jede Menge Filme, die auf den Trend aufspringen wollten – aber mangels fehlender Effekte nicht so richtig konnten.


3D Filme Zuhause

Die heutige Lage, um 3D Filme Zuhause zu genießen

In der Heimkinoszene ist das Thema 3D tatsächlich auch bis heute nicht eingeschlafen, denn noch immer gibt es viele Fans, die auf 3D Filme schwören. Und zugegeben, auf Großbild macht der Raumeffekt mit dem passenden Content einfach irre viel Spaß. Die Betonung liegt hier aber auf Großbild, denn auf kleinen Fernsehern machte 3D einfach kaum Sinn – das ist auch der Grund, warum sich TV-Hersteller im Jahre 2016 dazu entschlossen haben, hier auf diese Unterstützung zu verzichten.

Bei Beamern und LaserTVs hingegen erreichen wir Bildgrößen von 100 Zoll und aufwärts – die den Zuschauer nicht nur im 2D Betrieb in Ihren Bann ziehen, sondern einen bei 3D so richtig ins Geschehen eintauchen lassen. Aber nicht jeder Projektor ist auch 3D tauglich – aktuell erleben wir, dass die Industrie der 3D Technologie auch hier mehr und mehr den Rücken kehrt. Aber noch ist das nicht bei allen Herstellern der Fall – noch sind sie unter uns – die 3D fähigen Geräte! So hat selbst die aktuelle Filmmaschine unter den LaserTV’s – der VAVA Chroma – erst jüngst (wir haben berichtet) ein Software-Update bekommen, dass dem Gerät eine 3D-Funktionalität spendiert hat (natürlich mit der passenden Brille vorausgesetzt).


Heimkinogeräte bis 4000 EUR, die aktuell 3D Filme Zuhause Unterstützen:


VAVA CHROMA

VAVA Chroma (LaserTV)

Verwendete 3D-Technologie
DLP Link Brille (Achtung nur mit spezieller Brille kompatibel, unbedingt beim Fachhändler nachfragen)

Preis (UVP)
3.999,- EUR

Optoma UHD3500A

Verwendete 3D-Technologie
DLP Link Brille

Preis (UVP)
1.799 ,- EUR

Optoma UHD3500A

Optoma UHZ2000

Optoma UHZ2000

Verwendete 3D-Technologie
DLP Link Brille

Preis (UVP)
2.799,- EUR


Optoma UHZ4000

Verwendete 3D-Technologie
DLP Link Brille

Preis (UVP)
3.999,- EUR

Optoma UHZ4000

EPSON EH-TW9400

EPSON EH-TW9400

Verwendete 3D-Technologie
Funk Shutterbrille

Preis (UVP)
2.899,- EUR

Die große Frage ist: Löst der neue Sci-Fi Streifen von James Cameron wieder einen neuen 3D Boom aus oder versackt die 3D Ausgabe irgendwo in den tiefen der Industrie? Wir sind sehr gespannt, wie sich der Markt hier weiter entwickeln wird. Am Ende ist es wie immer das gleiche Spiel der Nachfrage und des Angebots, ob 3D Filme Zuhause wieder mehr geguckt werden.


Ihr habt Blut geleckt und möchtet 3D Filme Zuhause oder im Showroom auf einer Großleinwand sehen?

Dann geht zu einem unserer Fachhändler, hier wird Euch gezeigt, was Bild- und Audiotechnisch alles möglich ist! Ihr werdet überrascht sein, was es mittlerweile alles für Maßnahmen und Methoden gibt, sich das Kinofeeling nach Hause zu holen. Und das beste: Die Beratung ist nicht umsonst, aber kostenlos! 😉 Es sind hier kaum Grenzen gesetzt – Körperschallwandler, D-Boxen, 3D Tonformate, Smarte Steuerung all diese Sachen sorgen dafür, dass 3D Filme Zuhause auch mit den passenden Ergänzungen so richtig Spaß machen werden!


Ihr wollt nichts mehr verpassen?

Besucht unser Web-Portal gern öfters und schaut auch auf unserem Videokanal vorbei – Wir veröffentlichen regelmäßig Fachartikel aus der Unterhaltungselektronik-Branche, sowie Know How Berichte, Produkt-Tests und präsentieren wunderschöne Heimkino Kunden-Referenzen rund um den Großbild-Spaß daheim. 


Euer Heimkino LaserTV Team    
www.heimkino-lasertv.de